Wissen über das Nullenergiehaus

Energiesparhaus.info | Topliste | Impressum

Ein Energiesparhaus finanzieren

Ein gutes Energiehaus verspricht für die Bewohner niedrige Energiekosten. Doch bevor die Vorzüge eines Energiehauses genutzt werden können muss dieses erst einmal von den künftigen Besitzern erbaut oder erworben werden. Dabei fallen für die guten energetischen Eigenschaften des Energiehauses in der Regel eine ganze Reihe von zusätzlichen Kosten an. Schnell ergeben sich so für die Finanzierung des Energiehauses entsprechende Kreditsummen. Dabei stehen für das Energiehaus finanzieren für gewöhnlich unterschiedliche Immobilienfinanzierungen zur Wahl. Bei der Entscheidung und dem Entwurf eines Finanzierungskonzeptes für das Energiehaus kann ein Vergleich helfen.

 

Moderne Häuser locken mit günstigem Energiebedarf

Moderne Materialien, Haustechnik und Bauingenieurskunst machen heute Häuser mit einem sehr niedrigen Energiebedarf möglich. Die Mehrkosten, die bei einem solchen energetisch günstigen Haus entstehen, amortisieren sich vielfach binnen relativ weniger Jahre. Und die Bewohner eines solchen Energiehauses profitieren meist schon von Anfang an von den günstigen Energiekosten, die durch den günstigen Energieverbrauch eines solchen Gebäudes anfallen. Je nach Konzeptionierung und gesetzlichen Rahmenbedingungen können bei solchen Immobilien auch staatliche Förderungen möglich sein.

 

Energetisch günstige Bauweise und Technik nicht kostenlos

Die beim Bau von Energiehäusern zu Einsatz kommenden Materialien und Technologien sind allerdings nicht umsonst. Mitunter treiben diese die Baukosten nicht unerheblich in die Höhe. Das hat schnell auch eine Auswirkung auf die Finanzierung des Energiehauses. In nicht wenigen Fällen lohnt sich jedoch die Finanzierung der Mehrkosten, die für die energetisch günstige Bauweise anfallen.

 

Unterschiedliche Möglichkeiten ein Energiehaus zu finanzieren

Realisiert werden kann die Finanzierung des Energiehauses unter Umständen auch durch bestimmte Förderkredite. Zudem ist auch beim Energiehaus der in Deutschland fast schon klassische Bausparvertrag ein Weg die Baufinanzierung zu organisieren. Als Ratenkredit gestaltete Immobilienkredite werden darüber hinaus von zahlreichen Banken und Versicherungsunternehmen angeboten. Konkurrenz erhalten diese Anbieter von Baugeld auch noch von Finanzdienstleistern, die Kredite an Kunden vermitteln. Der solvente Bauherr findet so am Markt schnell zahlreiche Angebote von unterschiedlichen Anbietern. Die passende Baufinanzierung für das Energiehaus zu finden ist so nicht immer leicht. Die Finanzierungsangebote für das Energiehaus gibt es dabei in vielen unterschiedlichen Formen. Meist sind dies Annuitätendarlehen die als nachschüssige Darlehen konzipiert sind. Sogenannte Forward Darlehen können dabei genutzt werden, um zum Beispiel noch nicht zuteilungsfähige Bausparverträge und Riester Verträge in die Baufinanzierung einbeziehen zu können.

 

Vergleich hilft gute Angebote für das Energiehaus Finanzieren zu finden

Die unterschiedlichen Anbieter für die Energiehaus Finanzierung verlangen von den Kreditnehmern unterschiedliche Gebühren und Zinsen. Diese Konditionsunterschiede schaffen für den Bauherren oder Immobilienkäufer bei dem Energiehaus finanzieren auch Sparpotenziale. Einen günstigen Kredit lässt sich oft einen professionellen Kreditvergleich (zum Bsp: kreditvergleich.com) finden und somit eine Energiehaus Finanzierung oftmals optimiert werden.