Energiesparhaus: Was beim Bauen zu beachten ist

Das Energiesparhaus ist der Traum vieler Menschen, schließlich bedeutet es eine enorme finanzielle Entlastung und das sogar auf lange Sicht gesehen. Anfangs sind die Investitionskosten zwar etwas höher, doch langfristig amortisieren sich diese Mehrkosten durchaus.

 

Wenn Baupfusch beim klassischen Massiv-, ja sogar beim Fertighaus an der Tagesordnung ist und vom Laien kaum zu erkennen ist, dann ist aber die Angst begründet, dass insbesondere beim Energiesparhaus hier massive Probleme auftreten könnten. Viele angehende Bauherren schrecken deshalb vor dem letzten Schritt, nämlich dem Baubeginn, zurück. Sie fürchten, nicht die richtigen Partner an ihrer Seite zu haben. Doch das muss nicht sein.

 

Gutachter sind ihr Geld wert

Während des Baus sollten Gutachter immer wieder zu Rate gezogen werden. Insbesondere dann, wenn eine Bauteilabnahme ansteht, ist die Anwesenheit eines Gutachters mehr als nur sinnvoll. Er kann nicht nur offensichtliche Mängel anzeigen, sondern auch die weitaus häufiger vorkommenden verdeckten Mängel werden von ihm entdeckt.

 

Mit der Hilfe eines professionellen Gutachters können Ansprüche gegenüber dem Bauunternehmen somit schnell und unkompliziert geltend gemacht werden. Oftmals sind beim Hausbau, und hier unterscheidet sich das Energiesparhaus nicht von anderen Hausbauformen, Zahlungen jeweils nach einer Teilabnahme vorgesehen. Laien nehmen zwar die Bauteile ab und zahlen dann brav, treten später Mängel auf bzw. werden diese erst später entdeckt, gibt es aber kaum ein Druckmittel gegen das Bauunternehmen. Anders sieht es aus, wenn die Abnahme nicht erfolgt ist und damit auch keine Zahlung geleistet wurde. In diesem Fall können die fehlenden Zahlungen als Druckmittel für die Mängelbeseitigung genutzt werden. Der versierte Gutachter kann hierbei helfen.

 

Tipps rund um den Hausbau – nicht nur fürs Energiesparhaus

Das Sprichwort „Drum prüfe, wer sich ewig bindet“ bekommt beim Hausbau eine ganz neue Bedeutung. Denn die wohl größte Investition des gesamten Lebens geht damit einher, so dass es unverzichtbar ist, wohl überlegt an den Hausbau heran zu gehen. Hier lohnt es, einen starken Partner an seiner Seite zu wissen. Viele Tipps zum Hausbau, wie sie bei www.s-immobilien.de/  zu finden sind, kann der Partner dann geben. In den meisten Fällen wird dieser Partner ein Gutachter sein, aber auch die finanzierende Bank kann hilfreich zur Seite stehen, ist ihr doch daran gelegen, dass die Sicherheit für die Finanzierung einwandfrei ausgeführt wird.

Besucher dieses Themas interessierte außerdem!

» Energieeffizienzhäuser

» Was ist ein Niedrigenergiehaus?

» Was ist ein Passivhaus?