Welches Gartenhaus für das Energiesparhaus?

Wer sich für den Hausbau in Energiespar-Bauweise entschieden hat, der wurde vorwiegend von zwei Gedanken angetrieben:

  1. Der Wunsch, Kosten durch ein Energiesparhaus auch auf lange Sicht zu sparen.
  2. Der Wunsch, der eigenen ökologischen Verantwortung nachzukommen.

 

Diese beiden Wünsche sind zentrale Gedanken, wenn es um die Entscheidung für die Energiespar-Bauweise geht. Doch meist endet dieser Wunsch eben nicht an der sprichwörtlichen Haustür. Vielmehr soll dem Energie- und Kostenspargedanken auch vor der eigenen Haustür Rechnung getragen werden. Und so stellt sich die Frage, welches Gartenhaus das Richtige ist, um die eigene Verantwortung der Umwelt gegenüber genauso hier zu realisieren.

 

Ein Gartenhaus aus Holz erfüllt alle Ansprüche

Geht es um ein zum Energiesparhaus passendes Gartenhaus, dann ist das Modell aus Holz die optimale Wahl. Es kann durch den natürlichen Werkstoff nicht nur der Umwelt gerecht werden, sondern fügt sich auch harmonisch in fast jeden Gartenstil ein.

Das Gartenhaus aus Holz, welches unter anderem unter gartenhaus.edingershops.de zu finden ist, überzeugt mit einem klassischen, zeitlosen Design. Außerdem muss sich der Eigenheimbesitzer selbst bei einem späteren Abbruch des Gartenhauses kein schlechtes Gewissen einreden lassen. Der natürliche Werkstoff Holz stammt nämlich nicht nur aus der Natur, sondern kann auch in ihr wieder entsorgt werden. Der Kreislauf des Lebens wird somit nicht unterbrochen.

 

Das Gartenhaus in Energiespar-Bauweise

Freilich lassen sich nicht alle energetischen Maßnahmen, die für das Energiesparhaus eingesetzt werden, ebenso am Gartenhaus realisieren. Allerdings gibt es durchaus einige Möglichkeiten, wie es den Energiespargedanken des gesamten Grundstücks weiter unterstützen kann.

Reicht die Fläche auf dem Dach des Wohnhauses nicht aus, um neben einer Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung auch eine Solarthermie-Anlage zur Heizungsunterstützung unterzubringen, so kann das Gartenhaus diese Aufgabe übernehmen. Dafür muss es nur an einem solargerechten Standort aufgestellt werden. Auf dem Dach des Gartenhauses lassen sich dann die Solarmodule anbringen, die später für die Nutzung der Sonnenenergie zur Verfügung stehen.

 

Wichtig beim Gartenhaus ist zudem, dass es ausreichend Platz bietet. Hier stellt sich die Frage, was alles darin untergebracht werden soll. Dient es ausschließlich als Gerätehaus, darf es etwas kleiner ausfallen, sollen aber auch die Gartenmöbel darin untergebracht werden, so ist es ratsam, auf eine größere Fläche zu setzen.

Besucher dieses Themas interessierte außerdem!

» Energieeffizienzhäuser

» Was ist ein Niedrigenergiehaus?

» Was ist ein Passivhaus?