Niedrigenergiehaus

Energiesparhaus.info | Topliste | Impressum
Das Niedrigenergiehaus

Was ist unter einem Niedrigenergiehaus zu verstehen und welche Vorteile bringt es mit sich?

Unter einem Niedrigenergiehaus versteht man einen modernen Energiestandard im Hausbau, der sich – wie es der Name dieses Standards bereits vermuten lässt – durch einen besonders geringen Energieverbrauch auszeichnet. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern ermöglicht zudem besonders niedrige laufende Energiekosten der Immobilie.
Angesichts der heutzutage stets ansteigenden Preise für die Versorgung eines Hauses mit Energie, ist es leicht nachzuvollziehen, weshalb ein Niedrigenergiehaus in der Gunst vieler Bauherren stetig ansteigt.

Ein Niedrigenergiehaus ist – genauso wie ein Passivhaus oder ein Nullenergiehaus – in den Bereich der Energiesparhäuser einzuordnen. Diese zeichnen sich allesamt durch einen Energieverbrauch aus, der deutlich unter dem eines vergleichbaren Standardhauses liegt.

Die Wärmedämmung beim Niedrigenergiehaus

Die Wärmedämmung eines Niedrigenergiehauses ist das A und O des energiesparenden Hausbaus.

Zentrale Grundlage eines Energiesparhauses im Allgemeinen ist eine optimale Wärmedämmung des Daches und der Außenwände. Dies ist bei einem Passivhaus ebenso von grundlegender Bedeutung wie bei einem Niedrigenergiehaus. Eine ausreichende Dämmung der Außenwände sowie Isolierung der Türen und Fenster der Immobilie sorgen dafür, dass nur ein Bruchteil der aufgewendeten Energie ungewollt das Hausinnere verlassen kann.
Um dies zu gewährleisten wird zudem bereits bei der Planung auf den konsequenten Verzicht von Wärmebrücken geachtet.

Die Luftdichtheit eines Niedrigenergiehauses kann mit einem so genannten „Blower-Door-Test“ überprüft werden. Hierbei wird Luft in das Innere des Hauses gepumpt, die nach und nach durch undichte Stellen im Hausinneren entweicht. Durch die Auswertung der Daten des Blower-Door-Tests mithilfe spezieller Software können Leckagen am Haus aufgespürt und beseitigt werden. Dies gewährleistet eine hohe Energieeffizienz des Hauses, die wiederum zu niedrigen laufenden Energiekosten der entsprechenden Immobilie führen wird.

Abschließendes Fazit

Ein modernes Niedrigenergiehaus offenbart dem angehenden Hausherrn eine besonders attraktive Möglichkeit, langfristig hohe laufende Nebenkosten der Immobilie einzusparen und richtet sich daher vor allem an preisbewusste Bauherren, die zudem großen Wert auf eine umweltverträgliche Bauweise legen.

Vom Bestndsgebäude zum Niedrigenergiehaus

Gerade Bestandsgebäude sind noch nicht nach den aktuellen Standards, beispielsweise für das Niedrigenergiehaus gebaut. Allerdings lässt sich dieser Standard durch nachträgliche Einbauten realisieren. Vielleicht hat man sich auch schon vor einigen Jahren dazu entschlossen, die Heizung mit einer Wärmepumpe zu ergänzen, um so Heizkosten einzusparen. Mehr Lesen...

Besucher dieses Themas interessierte außerdem!

» Das Blockheizkraftwerk in einem Energiesparhaus

» Das Niedrigenergiehaus

» Was ist ein Passivhaus?